Author: eric

Jörg Kablitz: „Bei PayPal stehen die Kundenbedürfnisse im Mittelpunkt“

In der Kundenbefragung des Marktforschungsinstitut YouGov, im Auftrag des Handelsblatts, wurde PayPal zum zweiten Mal in Folge zur „Marke des Jahres“ gewählt – und zählt damit zu den Lieblingen der deutschen Verbraucherinnen und Verbraucher. Wie PayPal es geschafft hat, eine Lieblingsmarke zu werden und sich den wachsenden Präferenzen und Anforderungen der Kund:innen anpasst, erklärt Jörg...

Saskia Drewicke: „Finanzielle Entscheidungen sind grundsätzlich ein hochemotionales Thema“

Persönliche Vorlieben, Ansprüche oder auch Emotionen. Finanzielle Entscheidungen sind häufig nicht rational. Über diese sogenannte Behavioral Finance spricht in dieser Ausgabe des Standpunkt Podcasts „Sparheldin“ Saskia Drewicke. Als Finanzcoach und Finanzanlageberaterin ist sie spezialisiert auf die Zielgruppe Frauen. Treffen sie – auch statistisch – die emotionaleren Kaufentscheidungen? Oder sind sie sogar analytischer als Männer, wenn es...

Das Fondsuniversum der WWK: Rohstofffonds

Rohstofffonds interessieren viele Anleger – nicht zuletzt, weil Rohstoffe viel greifbarer sind als etwa Aktien oder Anleihen. Wir alle haben täglich mit Rohstoffen zu tun: Von Obst und Gemüse im Supermarkt über Industrierohstoffe, die unseren Alltag möglich machen – beispielsweise Handy oder Fernseher. Und natürlich sind Rohstoffe wie Öl und Gas die wichtigsten Themen der letzten...

Damals vs. Heute: Die großen (B)Renner der Versicherungswirtschaft

Seien es Prometheus und die vielen anderen, sagenhaften Feuerbringer; Nero, der ein brennendes Rom besungen haben soll; oder der große Brand von London 1666: Feuer zieht sich wie ein roter Faden durch die Geschichte. Wissenschaftler vermuten, dass der Mensch seit etwa 1,8 Millionen Jahren das Feuer nutzt, doch wie sieht es eigentlich in der Versicherungswelt aus?...

Axel Brückner: „Expats verstehen die Produkte, die für sie greifbar sind“

Als Expatriate, kurz Expats, gelten aus dem Ausland stammende Personen, die jobbedingt das Land wechseln. Dabei entsendet der Arbeitgeber sie zu einer Zweigstelle im Ausland. Und das häufig für einen verhältnismäßig kurzen Zeitraum. Zudem mit einem häufig höheren Durchschnittseinkommen als dem der deutschen Staatsbürger. Vielen fehlt jedoch die Zeit oder das Wissen, um sich eingängig mit...